Was ist eine Herzneurose?

| 13. März 2012 | 0 Comments

Unter Herzneurose fasst man alle Ängste zusammen, die sich auf das Herz beziehen. Die Betroffenen haben Angst, eine Herzerkrankung zu haben oder einen Herzinfarkt zu bekommen. Letztlich leidet derjenige, der eine Herzneurose hat, unter Krankheitsängsten, ist also ein „Hypochonder“. Mit dem Begriff Hypochonder assoziiert man häufig jemanden, der übertrieben ängstlich ist und sich ständig neue Krankheiten „einbildet“. Tatsächlich leiden Hypochonder und Herzneurotiker erheblich unter ihrer Erkrankung. Sie tendieren nicht nur dazu, häufiger (über ihren Gesundheitszustand) nachzudenken und zu grübeln, als der „normale“ Mensch, sondern sie haben häufig tatsächlich beängstigende Symptome der Herz- Kreislaufsystems (z.B. Panikattacken oder Blutdruckanstieg, Herzstolpern etc.) und dadurch entsprechende Todesängste. Herzneurotiker sind häufig auch von Panikattacken betroffen. Richtig ist allerdings, dass der Herzneurotiker (nach entsprechender ärztlicher Untersuchung und Ausschluss von tatsächlichen Erkrankungen) körperlich gesund ist und seine körperlichen Symptome durch die Psyche hervorgerufen werden.

Tags: , , , , , ,

Category: Hintergrundwissen Herzneurose

About the Author ()

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.