Herzneurose und Panikattacken

| 28. März 2012 | 1 Comment

Die meisten Herzneurotiker haben sie: Panikattacken. Nur wenige Herzneurotiker grübeln „lediglich“ über ihre Gesundheit oder lassen sich „nur“ häufig am Herzen untersuchen. Bei einem großen Anteil der Betroffenen eskaliert die Situation häufig: man schaukelt sich nach und nach in seinen Sorgen hoch, bis es zur Eskalation kommt: zur Panikattacke. Das Problem liegt allerdings darin, dass dem Betroffenen der Aufschaukelungsprozess häufig nicht bewußt ist. Vielfach laufen derartige Mechanismen im Unbwußten ab. Beginnt dann die Panikattacke mit den üblichen Symptomen, wie  Herzrasen, Druckgefühl in der Brust, Schwächegefühl, Kreislaufprobleme, Schwindel etc, denkt der Herzneurotiker „Ich sterbe. Ich bekomme einen Herzinfarkt.“ Er realisiert nämlich nicht, dass die Symptome seine Herzen tatsächlich durch die Angst ausgelöst werden, sondern er glaubt, dass die Angst erst durch die körperlichen Symptome entstanden sei, was natürlich nicht stimmt. In der jeweiligen Hauptphase der Panikattacke erlebt der Herzneurotiker dieses Muster immer und immer wieder. Auch wenn er sich nach der Panikattacke – gegebenenfalls im Gerpräch mit einem Therapeuten – darüber im Klaren ist, dass dies jeweils ein Angst- und kein Herzanfall war, kommt ihm die nächste Panikattacke, wieder völlig neu vor. Er sagt sich: „Diesmal ist es aber wirklich etwas vom Herzen und nicht durch Angst hervorgerufen“. Selbst wenn der Herzneurotiker realisiert hat, dass es sich um einen Angstanfall handelt, führt dies nicht zu einer entsprechenden Beruhigung seiner Herzsorgen, denn der Angstanfall könnte „ja zuviel für das Herz sein“. Dieses Knäuel an internen Rückkoppelungen zu entwirren und trotz Panik einen klaren Verstand zu bewahren, gelingt den Betroffenen häufig erst nach einer längeren Verhaltenstherapie. Die Universität Frankfurt sucht im Übrigen im Moment Hypochonder um mehr über den Zusammenhang zwischen Gedanken und Panikattacken zu untersuchen: Julia Neng und Dr. Florian Weck; Tel.: 069 / 798-239 94, neng@psych.uni-frankfurt.deweck@psych.uni-frankfurt.de

 

Incoming search terms:

  • herzangst
  • herzangst symptome

Tags: , , , , ,

Category: Hintergrundwissen Herzneurose

About the Author ()

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.